Tanken und Benzinpreise in den USA

Tankstellen

In manchen abgelegenen Regionen des Südwestens, vor allem in den endlosen Weiten Nevadas, sind Tankstellen (gas stations) rar gesät. Hier weisen oft Schilder am Straßenrand darauf hin ('Next Service 100 Miles'). Diese Schilder sollte man ernst nehmen und jede Gelegenheit nutzen, um voll zu tanken. In den großen Städten ist das Benzin meist wesentlich günstiger als außerhalb. Deswegen gilt auch hier, rechtzeitig vor großen Überlandstrecken nochmals voll tanken. Damit kann man sehr viel Geld sparen. Bei der Kalkulation des Spritverbrauchs sollte man auch daran denken, dass eine eingeschaltete Air Condition immer zusätzlich Benzin verbraucht.

Benzinsorten

An Benzinsorten gibt es Regular, Plus und Premium, was in etwa mit unseren Benzinsorten vergleichbar ist. Die meisten Mietwagen kommen mit Regular aus. Zur Sicherheit sollte man jedoch auf den Tankdeckel schauen. Diesel ist bei Mietwagen unüblich und wird nur an extra grünen Zapfsäulen angeboten.

Aktuelle Benzinpreise

Der Benzinpreis wird in den USA nicht pro Liter, sondern pro Gallone angegeben (1 gallon = 3,78 Liter). Die Benzinpreise im Südwesten der USA sind je nach Bundesstaat unterschiedlich hoch. Daneben gibt es noch regionale Unterschiede. Am teuersten ist das Benzin in Kalifornien, danach folgt Nevada, Colorado, Utah, New Mexico, Arizona und Texas. Eine aktuelle Übersicht nach Staaten (sortiert von günstig nach teuer) findet man unter www.gasbuddy.com/USA.

Unabhängig davon ist das Benzin in den USA dennoch weit günstiger als in Europa. Bei einem durchschnittlichen Benzinpreis von 2,50 Dollar pro Gallon sind dies umgerechnet 66 Cent pro Liter.

Tanken mit Kreditkarte, EC-Karte oder Bargeld

Der Tankvorgang selbst läuft so ab, dass man die Kreditkarte oder EC-Maestrokarte einschiebt und wieder heraus zieht. Danach wird man gefragt 'Debit or Credit'?. Bei einer EC-Maestrokarte wählt man hier Debit aus und gibt danach die PIN ein. Bei Kreditkarten wird man dagegen oft nach dem 'ZIP Code' (der amerikanischen PLZ) gefragt. Gibt man hier keinen in den USA gültigen ZIP Code ein, kann es sein, dass die Kreditkarte nicht akzeptiert wird. Als Notlösung kann man es mit 5 x Null oder einem beliebigen USA ZIP Code versuchen. Aber auch das hilft nicht immer.

In diesem Fall gibt es noch die Möglichkeit der Barzahlung. Dazu bezahlt man vor dem Tanken an der Kasse einen beliebigen Betrag in bar und gibt die Zapfsäulen-Nummer an. Diese Zapfsäule wird dann zum Tanken freigeschaltet, bis der Betrag erreicht ist. Will man voll tanken, kann man auch einen höheren Betrag vorstrecken und bekommt dann nach dem Tanken das Restgeld an der Kasse zurück. Die Kreditkarte zum Tanken an der Kasse zu hinterlegen, wird aus Sicherheitsgründen nicht mehr empfohlen.

Die Tankdeckel an den Mietwagen sind meist verschlossen und müssen über einen Hebel am Fußboden in der Nähe des Fahrersitzes geöffnet werden. Da es immer nur einen Zapfhahn für alle Benzinsorten gibt, muss man anschließend die gewünschte Benzinsorte per Druck auf den entsprechenden Knopf auswählen. Dann entnimmt man den Zapfhahn und legt den zugehörigen Hebel um. Erst dann kann man tanken. Nach dem Tanken erfolgt das Zurücklegen des Hebels automatisch durch das Einhängen des Zapfhahns.


Natur  Wandern  Outdoor  Abenteuer        © www.tourideas-usa.com



v