Druckansicht

Kane Creek Road
Birthing Scene - Hunter Arch - Devils Golfball

Bundesstaat: Utah
Lage: südwestlich von Moab
Mit einem Geländewagen kann man eine schöne Halbtagestour in ein recht abgelegenes Canyongebiet südwestlich von Moab unternehmen, das nur selten besucht wird und gleich mehrere interessante Sehenswürdigkeiten aufzuweisen hat. Augangspunkt für diesen Abstecher ist das McDonalds Restaurant im Süden der Stadt, an dem eine Querstraße, der Kane Creek Blvd. nach Westen abzweigt. Diese Straße, die auf den ersten 5 Meilen noch geteert ist, folgt zunächst dem linken Ufer des Colorado, bevor sie einen Bogen nach links macht und in Serpentinen in einen schmalen Canyon hinabführt, diesen durchquert und dann wieder in eine offene Wüstenlandschaft mündet.

Moonflower Petroglyphs
Die Moonflower Petroglyphs

Moonflower Petroglyphs
Erster lohnender Stopp auf dieser Fahrt ist der Moonflower Canyon, den man 3,1 Meilen nach der Abzweigung vom Highway 191 erreicht. Hier befindet sich auf einem Felsen am rechten Canyoneingang ein kleines Petrolygph Panel mit Felszeichnungen, die Moonflower Petroglyphs. Schade ist nur, dass hier neben den Originalen auch einige moderne Kritzeleien angebracht wurden. Kurz davor befindet sich direkt am Ufer des Colorado ein kleiner Campingplatz, allerdings ohne Schatten. Einige Walk-In Campsites gibt es auch am Eingang zum Moonflower Canyon.

Birthing Scene
Auf diesem großen Felsblock befinden sich weitere Felszeichnungen

Birthing Scene
Wesentlich interessanter und besser erhalten sind die Felszeichnungen, die unter dem Namen 'Birthing Scene' bekannt sind. Dabei handelt es sich um einen riesigen, nahezu quadratischen Felsblock, der auf allen Seiten mit wunderschönen Petroglyphen übersät ist, darunter eben jene bekannte Szene, die einen Geburtsvorgang darstellt. Da sich der Felsen nicht direkt am, Straßenrand befindet und auch nicht besonders ausgeschildert ist, muss man genau auf den Tachostand achten. 6,1 Meilen nach der Abzweigung vom Highway 191 befinden sich auf der rechten Straßenseite kurz hintereinander zwei kleine Parkbuchten. Von der ersten, etwas kleineren Parkbucht führt ein gut erkennbarer schmaler Fußpfad in wenigen Schritten den Hang hinab zu dem großen Boulder mit den Felszeichnungen.

Birthing Scene

Birthing Scene   Birthing Scene
Die bekannte Birthing Scene

Hunter Arch
Als nächstes erreicht man bei Meilenstand 7,6 ab Highway 191 am Grunde des Cane Spring Canyons den Trailhead für die Kurzwanderung zum Hunter Arch. Dieser schöne Steinbogen thront auf der rechten Talseite eines Seitencanyons. Man erreicht ihn bereits nach etwa 15-20 Minuten Fußmarsch. Kurz vor dem Steinbogen verlässt man den schmalen Pfad und erklimmt die Slickrockfelsen, die sich in mehreren Stufen den rechten Talhang emporziehen. Der Hunter Arch besitzt eine Spannweite von 19,2 Metern und eine Höhe von 22,6 Metern. Wer die Tour verlängern möchte, erreicht auf dem gleichen Weg nach insgesamt 9 Meilen den Pritchett Arch.

Hunter Arch
Der über 22 Meter hohe Hunter Arch

Cane Creek Canyon
Am Ausgang des Cane Creek Canyon

Devils Golfball
Nach der Abzweigung zum Hunter Arch weitet sich der Canyon und man fährt nun eine Weile an hohen Felswänden entlang, die zum Cirque of the Climbables, einem beliebten Sportklettergebiet gehören. Noch etwa weiter erreicht man bei Meilenstand 10,3 eine kleine Parkbucht, von der aus man in wenigen Schritten Devils Golfball, einen der ungewöhnlichsten Kletterfelsen in der Umgebung von Moab erreicht. Dieser auch als Happy Turk bekannte Hoodoo, der aussieht, als seien eine kleine, mittlere und große Eiscremekugel übereinandergesetzt worden, besitzt eine Höhe von 12 Metern. Fährt man noch knapp eine Meile weiter, gelangt man zum Echo Camp, einen Einfachcampground am Fluss, von dem aus man ein Gebiet mit weiteren schönen Kletterfelsen erkunden kann.

Devils Golfball

Devils Golfball   Devils Golfball
Devils Golfball, ein 12 Meter hoher Kletterfelsen


Touridee USA          Natur, Outdoor, Abenteuer          Copyright © tourideas-usa.com